Schliessen

JUGEND: Qualifikation zur Oberliga 2017 - 01.06.2017

Der Jugendausschuss hat auf seiner Sitzung folgende Durchführungsbestimmungen und Ausschreibung für die Qualifikation zur Oberliga der Jugend zur Saison 2017/2018 beschlossen:

gesamt Durchführungsbestimmungen und Ausschreibung zum Download hier...

 

Ausschreibung der OL Quali 2017 weibliche A-Jugend hier...

Ausschreibung der OL Quali 2017 männliche B-Jugend hier...

Ausschreibung der OL Quali 2017 weibliche B-Jugend hier...


Augrund der erfolgreichen Qualifikation zur Jugendbundesliga des TSV Sieverstedt I - Herzlichen Glückwunsch! - der männlichen A-Jugend ist die Ausschreibung der Qualifikation zur Oberliga HHSH der mA angepasst worden - Stand 13.06.2017:

Fortschreibung der Ausschreibung der OL Quali 2017 männlichen A-Jugend hier...

Ehrentafel Meister Saison 2016/2017 - Erwachsene - 21.03.2017

Die Saison 2016/2017 neigt sich dem Ende entgegen. Folgende Meister und bestplatzierte HVSH-Mannschaften stehen fest:

Herzlichen Glückwunsch!!!

Oberliga HH/SH Männer HSG Ostsee Neustadt/Grömitz (Vizemeister)  
Oberliga HH/SH Frauen TSV Wattenbek (Meister)  
SH-Liga Meister Männer HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve  
SH-Liga Meister Frauen SV Preußen Reinfeld  
Sieger Landesliga Nord Männer HSG SZOWW  
Sieger Landesliga Nord Frauen SG Dithmarschen Süd  
Sieger Landesliga Süd Männer TSV Altenholz 2  
Sieger Landesliga Süd Frauen Preetzer TSV  

 

Ehrentafel Meister Saison 2016/2017 - Jugend - 21.03.2017

Die Saison 2016/2017 nähert sich mit großen Schritten dem Saisonfinale. Folgende Meister und bestplatzierte HVSH-Mannschaften stehen bereits fest:

Herzlichen Glückwunsch!!!

Oberligameister HH/SH männliche Jugend A HSG Marne/Brunsbüttel Foto
Oberliga HH/SH weibliche Jugend A SV Henstedt-Ulzburg (3.)  
Oberligameister HH/SH männliche Jugend B SG Flensburg/Handewitt  
Oberligameister HH/SH weibliche Jugend B HSG Marne/Brunsbüttel  
Landesmeister männliche Jugend A HSG Horst/ Kiebitzreihe  
Landesmeister weibliche Jugend A Bredstedter TSV Foto
Sieger SH-Pokal männliche Jugend A HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve  
Sieger SH-Pokal weibliche Jugend A HSG Jörl- Doppeleiche Viöl  
Landesmeister männliche Jugend B SG Oeversee/Jarplund-Weding Foto
Landesmeister weibliche Jugend B HFF Munkbrarup  
Sieger SH-Pokal männliche Jugend B TSV Bargteheide  
Sieger SH-Pokal weibliche Jugend B HSG Handewitt/Nord Harrislee 2  
Landesmeister männliche Jugend C SG Flensburg/Handewitt  
Landesmeister weibliche Jugend C HSG Handewitt/Nord Harrislee Foto
Sieger SH-Pokal männliche Jugend C HSG Tills Löwen Foto
Sieger SH-Pokal weibliche Jugend C HSG Holstein Kiel/Kronshagen Foto
Sieger Langesliga weibliche Jugend C MTV Dänischenhagen Foto
Landesbester männliche Jugend D SG Flensburg/ Handewitt  
Landesbester weibliche Jugend D HSG Handewitt/ Nord Harrislee Foto

 

Landesmeisterschaft - Final Four Turnier der C-Jugend - 24.03.2017

In einer Doppelveranstaltung finden wieder die Spiele um die Landesmeisterschaft der C-Jugend  in Form eines Final Four Turniers am Wochenende 01./02.04.2017 in Bad Bramstedt statt.


Am Samstag, 01.04.2017, finden ab 12.30 Uhr die Halbfinals statt.

Am Sonntag, 02.04.2017, finden ab 10.00 Uhr die Spiele um Platz 3 und die Finals statt.


Ausrichtender Verein ist der Bramstedter TS -
Sporthalle Am Schäferberg, 24576 Bad Bramstedt

Zuschnitt Landesligen der Frauen Saison 2017/2018

- 16.06.2017

In der kommenden Saison 2017/2018 spielen die Mannschaften der Landesliga Frauen in folgender Einteilung:

Frauen Landesliga Staffel Nord 2017/2018

Frauen Landesliga Staffel Süd 2017/2018

HC Treia/Jübek 2

HSG Tills Löwen 08

TSV Mildstedt

SV Henstedt-Ulzburg

HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg

HSG Horst/Kiebitzreihe

IF Stjernen Flensborg

TuS Lübeck von 1893

HSG Eider Harde

Lübecker TS

Suchsdorfer SV

SV Sülfeld

HSG Tarp/Wanderup

GHG Hahnheide

Wellingdorfer TV

SG Kollmar/Neuendorf

HSG Jörl-Doppeleiche Viöl 2

HSG Holsteinische Schweiz

HSG Holstein Kiel/Kronshagen 2

THW Kiel

SG Mittelangeln

BSV Kisdorf

HFF Munkbrarup

VfL Geesthacht

HSG SZOWW

ATSV Stockelsdorf

Handewitter SV

SC Nahe 08

 

 


Zuschnitt Landesligen der Männer Saison 2017/2018

- 16.06.2017

In der kommenden Saison 2017/2018 spielen die Mannschaften der Landesliga Männer in folgender Einteilung:

Männer Landesliga Staffel Nord 2017/2018

Männer Landesliga Staffel Süd 2017/2018

SC Gut-Heil Neumünster

TSV Ellerau

TSV Mildstedt 2

HSG Kremperheide/Münsterdorf

HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg 2

HSG Horst/Kiebitzreihe

TSV Sieverstedt

SG Glinde/Reinbek

TSV Büsum

Lübecker TS

SG Oeversee/Jarplund-Weding

SG Boostedt/Großenaspe

HSG Tarp/Wanderup 2

HSG Störtal Hummeln

SG Pahlhude/Tellingstedt

HSG Holsteinische Schweiz

Kieler MTV

VfL Geesthacht

Wellingdorfer TV

TSV Plön

SG Bordesholm/Brügge

HSG Wagrien 2

Büdelsdorfer TSV

HSG Tills Löwen 08

HSG Mönkeberg-Schönkirchen 2

ATSV Stockelsdorf

TSV Westerland

Lauenburger SV

 


Ein Blick durch die Ligen und über die Landesgrenzen hinaus

- 09.06.2017

Die Saison 2016/2017, von der Ober- bis zur Bundesliga

 

Um mit den – in doppelter Hinsicht – ‚Großen’ zu beginnen: Ganz oben auf dem Podest stand einmal mehr der THW Kiel. Die Handballstars aus der Landeshauptstadt hatten Grund zum Jubeln: Eine ansonsten eher schwierige und unstete Saison wurde durch den Gewinn des DHB-Pokals im Frühjahr doch noch vergoldet. Doch noch ein Titel für den Rekordmeister, der die Meisterschaft im zweiten Jahr nacheinander nicht gewinnen und auch in der Champions League nicht ganz oben angreifen konnte. Unterlegener Gegner im Pokalfinale von Hamburg: Die SG Flensburg-Handewitt – das zweite Aushängeschild Schleswig-Holsteins. In allen Wettbewerben mischte der ewige Widersacher des THW lange aussichtsreich mit – am Ende aber landete keine Trophäe an der dänischen Grenze.

 

Insbesondere die verpasste, so sehnsüchtig begehrte zweite Deutsche Meisterschaft schmerzte die SG. Vizemeister waren die Flensburger schließlich schon (zu) oft geworden, Vizepokalsieger ebenfalls. Und so war die Stimmung ganz oben im Norden am Ende einer langen und lange Zeit guten Saison auch eher gedämpft. Auch im direkten Duell der beiden Rivalen behielt der THW wettbewerbsübergreifend mit 3:2 Derbysiegen die Oberhand. Und das, obwohl man der SG bescheinigt hatte, den besseren, den schöneren Handball zu spielen.

 

Ein Pott also konnte im erfolgsverwöhnten Handballland Schleswig-Holstein gefeiert werden. Und sie haben ihn gefeiert, die Kieler. Darin sind sie schließlich immer noch geübt. Etwas weiter südlich, vor den Toren Lübecks, herrschte ebenfalls Grund zur Freude: Zweitligist VfL Bad Schwartau lieferte eine ansprechende Serie ab und belegte schlussendlich einen bemerkenswerten sechsten Platz. Tendenz steigend. Vielleicht wird aus dem schleswig-holsteinischen Bundesliga-Duo ja absehbar wieder ein Trio.

 

Erst- und Zweitliga-Handball made im ‚Land zwischen den Meeren’ – darauf müssen die Fans des Frauenhandballs noch warten. Aber es tut sich was: In Liga 3, Staffel Nord, sind die Teams aus Schleswig-Holstein ziemlich tonangebend: Ein Trio jagte Meister Oyten buchstäblich bis zum Schluss: Die HSG Jörl-DE Viöl (Platz zwei), der SV Henstedt-Ulzburg (Platz drei) und der TSV Nord-Harrislee (Platz fünf). Nur zwei bzw. drei Punkte fehlten den drei Teams zu Platz eins. Vor allem der freche Aufsteiger Jörl begeisterte dabei in dieser spannenden Spielzeit. Die HG OKT (Siebter) und der TSV Travemünde (Platz neun) schafften den Klassenerhalt – dabei musste allerdings vor allem der TSV bis in die Schlussminuten der letzten Partie zittern, ehe das Thema Abstieg abgehakt werden konnte.

 

Bei den Männern ging es nicht ganz so dramatisch zu: Die Meisterschaft holte sich – sehr souverän – der TSV Altenholz, ohne allerdings den Weg in Richtung 2. Bundesliga antreten zu wollen. Auch die Vizemeisterschaft ging an einen Verein in Schleswig-Holstein: Die HSG Nord HU, die in der Aufstiegs-Relegation an Hagen scheiterte und nun nach Hamburg umzieht, um dort künftig unter ‚Metropolitans’ zu firmieren. Die SG Flensburg-Handewitt II (Achter) und der DHK Flensborg (Elfter) bleiben Schleswig-Holstein als Drittligisten erhalten.

 

In den Hamburg-Schleswig-Holstein-Ligen erwiesen sich der TSV Wattenbek als souveräner Meister und Aufsteiger in die 3. Liga der Frauen, sowie die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz, Vizemeister bei den Männern, als stärkste Teams unseres Bundeslands.

 

Und unsere Talente? Die boten fantastische Spiele und lieferten sich packende Duelle. In der Jugend-Bundesliga (m), Staffel Nord, belegten die SG Flensburg-Handewitt (Vierter), der VfL Bad Schwartau (Sechster) und der THW Kiel (Siebter) Mittelfeldplätze. Die Jugend-Bundesliga-Girls aus Henstedt-Ulzburg verpassten den Sprung ins Viertelfinale, der VfL Bad Schwartau schaffte es indes unter die besten 16 Teams bundesweit – dort allerdings war dann ebenfalls Endstation. Die männliche B-Jugend der SG Flensburg-Handewitt als Meister der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein erreichte das Halbfinale der Deutschen Meisterschaft gegen die Füchse Berlin Reinickendorf und scheiterte leider. Auf dem Weg in die Vorschlussrunde scheiterte ebenfalls die weibliche B-Jugend der HSG Marne-Brunsbüttel am späteren Champion, dem HC Leipzig.

 

Und unsere besten A-Jugend-Oberligateams? Die Jungs der HSG Marne-Brunsbüttel (mA) holten sich die Oberliga-Meisterschaft. Der SV Henstedt-Ulzburg (wA) landete auf Platz drei.

 

Nun befinden sich bald alle Mannschaften in ihrer verdienten Sommerpause. Doch schon bald beginnt die Vorbereitung auf die Saison 2017/2018. Hinter den Kulissen laufen die Planungen bereits auf Hochtouren. Wir sind gespannt. Echte Handball-Action im „wahren Norden“ – Fortsetzung folgt.

 


Die C1 der HSG HNH wird Dritter beim „Cup der Landesmeister“ in Berlin

- 08.05.2017

Vom 29.-30.04. nahm der frischgebackene Landesmeister des Jahrgangs 02/03 auf Einladung des Berliner Handballverbandes an diesem hervorragend besetzten Turnier teil. Bereits Freitag reiste das Team an, um noch ein wenig auf dem Kurfürstendamm zu bummeln.

Samstag wurde es dann ernst. In zwei Gruppen mit jeweils 5 Mannschaften und einer Spielzeit von 2x15 Minuten begann das Turnier an den Spielorten Reinickendorf und Tegel. Von Beginn an wurde klar, dass das Team um Christian Tönder nicht als Touristentruppe gekommen war.

Im 1. Gruppenspiel wurde der SV Union Halle-Neustadt (LM Sachsen-Anhalt) mit 17:12 geschlagen. Es folgte ein 13:10 gegen SV Grün-Weiß Schwerin (LM Mecklenburg-Vorpommern) und auch die Partie gegen den TSV Rudow (Vize LM Berlin) wurde mit 16:13 gewonnen. Im abschließenden 4. Spiel um den Gruppensieg gegen den Frankfurter HC (LM Brandenburg) wurde ein 22:22 erkämpft. Aufgrund eines weniger erzielten Treffers zog die C1 als Gruppenzweiter ins Halbfinale ein. Am Sonntag war dort der AMTV Hamburg (LM HH) der Gegner. Der AMTV hatte sich in der anderen Gruppe gegen die Füchse Berlin (LM Berlin), HC Leipzig (LM Sachsen), HSG Hannover-Badenstedt (LM Niedersachsen) und den Thüringer HC (LM Sachsen) als Gruppenerster durchgesetzt. Das Halbfinale war hart umkämpft, nach klarem Rückstand konnte zwar eine 10:8 Führung herausgeworfen werden, am Ende stand jedoch eine unnötige 11:13 Niederlage. Obwohl die Enttäuschung über das verpasste Finale riesengroß war, ließ das Team mal wieder eine wahre Energieleistung im Spiel um Platz 3 folgen. In einem der besten Turnierspiele konnte der Frankfurter HC  (Verlierer des Halbfinales gegen die Füchse Berlin) nach Verlängerung mit 27:22, 17:17 nach regulärer Spielzeit, geschlagen werden. Die Freude kannte keine Grenzen!

Insgesamt ein Riesenerfolg, nahmen doch an diesem Turnier Nachwuchsmannschaften von Frauen-Bundesligisten, Sportschulen und Sportinternaten teil. Enorm, wie sich das Team um Christian Tönder und Svea Lundelius entwickelt hat.

Turniersieger wurden die Füchse Berlin.


Landesbestenermittlung Endrunde

- 27.04.2017

Die Endrunden der Landesbestenermittlung der D- Jugenden finden am 14.05.2017 in Henstedt- Ulzburg statt.

Folgende Paarungen haben sich aus den Ergebnissen der Vorrundengruppen ergeben:

 

 

 

Männliche Jugend D:

1. Finalspiel 10.30 Uhr DHG Sandesneben - SG Flensburg/ Handewitt
2. Finalspiel 11.30 Uhr MTV Lübeck - HSG Eider Harde
3. Finalspiel 12.45 Uhr HSG Eider Harde - DHG Sandesneben
4. Finalspiel 13.45 Uhr SG Flensburg/ Handewitt - MTV Lübeck
5. Finalspiel 15.00 Uhr MTV Lübeck - DHG Sandesneben
6. Finalspiel 16.00 Uhr HSG Eider Harde - SG Flensburg/ Handewitt

 

Weibliche Jugend D:

1. Finalspiel        10.30 Uhr            HSG Handewitt/Nord Harrislee - VfL Bad Schwartau
2. Finalspiel 11.30 Uhr HSG Störtal Hummeln - SG Husum/Schobüll/Nordstrand
3. Finalspiel 12.45 Uhr SG Husum/Schobüll/Nordstrand - HSG Handewitt/Nord Harrislee
4. Finalspiel 13.45 Uhr VfL Bad Schwartau - HSG Störtal Hummeln
5. Finalspiel 15.00 Uhr HSG Störtal Hummeln - HSG Handewitt/Nord Harrislee
6. Finalspiel 16.00 Uhr SG Husum/Schobüll/Nordstrand - VfL Bad Schwartau

 

Schulzentrum Maurepass Sporthalle 1+2

Maurepass Straße 67

24558 Henstedt- Ulzburg

 

 

Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg!


Erinnerung - Mannschaftsmeldung Jugend Saison 2017/2018

- 26.04.2017

Wir möchten hiermit noch einmal nachdrücklich auf die Mannschaftsmeldungen der Jugend aufmerksam machen.

Bis jetzt haben im Vergleich zum letzten Jahr erst wenige Vereine ihre Jugendmannschaften A, B sowie C für die Saison 2017/2018 gemeldet.

 

Der letzte Meldetermin ist jedoch schon am 01.05.2017!

 

Es müssen auch die Mannschaften gemeldet werden, die unterhalb der Landesebene teilnehmen wollen.

 

Die Meldung ist über folgenden Link möglich: HVSH Jugend-Mannschaftsmeldungen zur Saison 2017/2018

 

Bitte prüfen Sie auch nochmal, ob Sie alle Mannschaften die Sie melden wollten, richtig gemeldet haben – Link:

Mannschaftsmeldung Landesebene

Mannschaftsmeldung unterhalb der Landesebene

 

Hilfe und weitere Informationen: spielbetrieb@hvsh.de oder unter Tel.: 0431-6486302


Fehlerupdate SBO – Neue Version

- 17.03.2017

Zur weiteren Stabilisierung von SpielberichtOnline wurde ein Fehlerupdate bereitgestellt. Dieses wurde bereits live am vergangenen Wochenende von einem kleinen Kreis erfolgreich getestet. Die bisherige Version ist auch weiterhin aktiv, wir empfehlen jedoch das Update zu verwenden.

Denn in der neuen Version wurden folgende Ausfüllhilfen ergänzt:

  • Auf der Unterschriftsseite werden nunmehr auch die Namen von Schiedsrichter sowie Zeitnehmer und Sekretär, gefolgt von deren Kosten (in Klammern), angezeigt. Sind keine Namen ausgefüllt, erscheint ein Hinweis in „rot“.
  • Ist kein Offizieller A hinterlegt, wird auf dem Hauptbildschirm das „A“ mit rotem Hintergrund dargestellt.

Was wäre, wenn...

- 17.03.2017

...die Spielsaison zu Ende ist - wer steigt auf bzw. ab?

Wer gewinnt ist / wird Landesmeister der Saison 2016/2017 der Jugend und der Erwachsenen?


 

Übersicht Erwachsene hier klicken...

Übersicht Jugend hier klicken...


Frogs-Ladies feiern HVSH-Landespokalsieg in eigener Halle

- 02.03.2017

HVSH FINAL FOUR der Frauen:

Die Frogs-Ladies vom SV Henstedt-Ulzburg haben in heimischer Halle den HVSH-Landespokal gewonnen. In einem spannenden Finalspiel konnte der  SV Henstedt-Ulzburg am Ende mit 21:20 (10:11) gegen den Vorjahressieger TSV Nord Harrislee gewinnen. Neben dem Pokalsieg können sich die Frogs-Ladies auch über die Qualifikation für die 1. Runde im DHB-Pokal der kommenden Saison freuen.

Das Finale bot alles, was den Handball ausmacht: Leidenschaft, Kampf und Spannung bis in die letzten Sekunden. Von Beginn an dominierten die Deckungsreihen auf beiden Seiten.

So stand es nach acht Spielminuten 4:3 für den TSV Nord Harrislee und auch in der Folge blieb es für die rund 500 Zuschauer bei wenig Toren. Einen kurzen Zwischenspurt vom SV Henstedt-Ulzburg (9:6, 20.Minute) konnte der TSV Nord Harrislee ausgleichen und mit einer 11:10-Pausenführung in die Kabine gehen. Auch nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein umkämpftes und ausgeglichenes Spiel. Wieder konnte sich der SV Henstedt-Ulzburg mit 3 Toren absetzen, aber auch dieses Mal verkürzte der TSV Nord Harrislee erneut. Mit dem Spielstand 20:21 für den SV Henstedt-Ulzburg ging es in die letzte Spielminute. Der SV Henstedt-Ulzburg konnte seinen Angriff nicht erfolgreich abschließen und somit bekam der TSV Nord Harrislee nochmal an den Ball. Jedoch reichte die Zeit nicht mehr um einen kontrollierten Angriff zu spielen und der Sieger stand fest. Der Jubel auf Seite der Frogs-Ladies war groß. Bereits vor dem großen Finale fand das Spiel um Platz 3 statt. Der TSV Wattenbek unterlag der HG Owschlag-Kropp-Tetenhusen mit 32:29 (12:15).

Bereits am Vortag standen zwei tolle Spiele auf dem Programm. Im ersten Halbfinale siegte der TSV Nord Harrislee mit 26:18 (11:11) gegen den Ligakonkurrenten HG Owschlag-Kropp-Tetenhusen. Nach einem ausgeglichen Spiel in der ersten Hälfte konnte der Vorsprung erst in der zweiten Halbzeit mit einem 8:0-Lauf herausgespielt werden. Auch im zweiten Halbfinale wurde toller Handballsport geboten. Der klassentiefere TSV Wattenbek forderte den Favoriten aus Henstedt-Ulzburg heraus und konnte vor allem in der ersten Halbzeit überzeugen. Zwischenzeitlich gingen die Peitschen aus Wattenbek mit drei Toren in Führung. Erst in der zweiten Spielhälfte konnte sich der favorisierte SV Henstedt-Ulzburg absetzen und eine deutliche Führung erspielen. Am Ende hieß es 27:37 (17:18) für den Drittligisten.

 

Alle Ergebnisse im Überblick:

Halbfinals

TSV Nord Harrislee – HG Owschlag-Kropp-Tetenhusen 26:18 (11:11)

TSV Wattenbek – SV Henstedt-Ulzburg 27:37 (17:18)

Spiel um Platz 3

HG Owschlag-Kropp-Tetenhusen – TSV Wattenebek 32:29 (12:15)         

Finale

TSV Nord Harrislee – SV Henstedt-Ulzburg 20:21 (11:10)


HVSH FINAL FOUR der Frauen am 25./26. Februar:

- 21.02.2017

Spannende Spiele um Landespokalsieg erwartet

 

Kiel, 20.02.2017. Am kommenden Wochenende, 25. und 26. Februar, findet in Henstedt-Ulzburg (Sporthalle Maurepasstraße) das HVSH Final Four der Frauen statt. Neben den Drittligisten SV Henstedt-Ulzburg, dem Titelverteidiger TSV Nord Harrislee, der HG Owschlag-Kropp-Tetenhusen hat sich auch der Oberligist TSV Wattenbek für das Final Four qualifiziert. Bereits vor einem Jahr waren alle vier Teams beim Final Four dabei und somit setzt sich das Teilnehmerfeld aus vier Teams mit reichlich Pokalerfahrung zusammen.

 

Im ersten Halbfinalspiel, Samstag um 15.30 Uhr, kommt es in diesem Jahr zur Neuauflage des letztjährigen Finalspiels. Im vergangenen Jahr konnte der TSV Nord Harrislee das Spiel gegen die HG Owschlag-Kropp-Tetenhusen knapp mit 23:22 gewinnen und den Titel holen. In der 3. Liga trennen beide Mannschaften nur wenige Tabellenplätze. Der TSV Nord Harrislee belegt aktuell mit 22:8 Punkten den 3. Platz und die HG Owschlag-Kropp-Tetenhusen mit 17:15 Punkte den 7. Tabellenplatz. Das letzte Ligaduell beider Teams endete ebenfalls mit einem knappen 25:22-Sieg für den TSV Nord Harrislee. Es wird daher sicherlich zu einem spannenden ersten Halbfinalspiel kommen.

 

Auch in der zweiten Partie um 18.00 Uhr wird ein spannendes Spiel erwartet. Bereits im fünften Pokaljahr in Folge kommt es zum Duell zwischen dem SV Henstedt-Ulzburg und dem TSV Wattenbek. In den vergangenen Jahren konnten stets die Frog Ladies aus Henstedt-Ulzburg als Sieger die Halle verlassen. Sicherlich geht der SV Henstedt-Ulzburg als höherklassig spielende Mannschaft in heimischer Halle auch dieses Mal als Favorit ins Spiel. Doch auch der aktuell ungeschlagene Tabellenführer der Oberliga aus Wattenbek spielt eine gute Saison und geht nicht chancenlos in das Spiel. Es bleibt also abzuwarten, ob die Favoritenrolle so eindeutig verteilt ist, oder ob die Peitschen aus Wattenbek ihre guten Leistungen auch im Pokal bestätigen und den höherklassigen Gegner herausfordern können.

 

Alle Fans dürfen sich auf ein tolles Event und spannende Spiele freuen, denn der Pokal hat ja bekanntlich seine eigenen Gesetze. Am Sonntag, 26. Februar, werden die Partien um 13.30 Uhr (Spiel um Platz 3) und 16.00 Uhr (Finale) angepfiffen.

 

Neben spannenden Spielen erwartet die Besucher ein attraktives Rahmenprogramm: Zu jedem Spiel gibt es ein Tippspiel, bei dem es tolle Preise zu gewinnen gibt. Unter anderem können Tickets für den Tag des Handballs 2017 in Hamburg, an dem die deutschen Nationalmannschaften der Männer und Frauen Länderspiele gegen Schweden bestreiten, gewonnen werden. Auch Gutscheine für eine Kurzreise mit der Stena Line nach Göteborg oder Eintrittskarten für Spiele des THW Kiel oder der SG Flensburg-Handewitt sind unter den Gewinnen.

 

Eintrittskarten gibt es an der Tageskasse in Henstedt-Ulzburg. Einlass am Samstag ab 14.30 Uhr und Sonntag ab 12.30 Uhr.

Weitere Informationen auf: www.hvsh.de/FinalFour oder auf facebook unter HVSH Final Four.

Für Rückfragen:

Sport- und Event-Marketing Schleswig-Holstein GmbH
Stephan Zeh
Email: s.zeh@semsh.de

Tel.: 0431/6486-177

Mobil: 0171-333 26 63


Kartenvorverkauf für HVSH Final Four der Frauen hat begonnen!

- 17.01.2017

HVSH FINAL FOUR der Frauen am 25./26.Februar:

Ende Februar ist es wieder soweit und es kommt zum HVSH FINAL FOUR der Frauen. Gespielt wird dieses Jahr in Henstedt-Ulzburg (Schulzentrum, Maurepasstraße 67). Ab sofort können Tageskarten vorbestellt werden. Eine Tageskarte für Erwachsene kostet 8,- Euro und Kinder (bis 16 Jahre) zahlen 4,- Euro.

Um Karten vorzubestellen, füllen Sie bitte das Bestellformular aus und senden es per E-Mail an finalfour@hvsh.de oder per Fax an 0431/6486-119.

 

Die Spiele im Überblick:

Samstag, 25. Februar 2017

Halbfinale I 15:30 Uhr TSV Nord Harrislee  - HG Owschlag-Kropp-Tetenhusen
Halbfinale II 18:00 Uhr TSV Wattenbek  - SV Henstedt-Ulzburg

Sonntag, 26. Februar 2017

Spiel um Platz 3 13:30 Uhr Verlierer HF I  - Verlierer HF II
Finale 16:00 Uhr Sieger HF I  - Sieger HF II

Der Einlass ist am Samstag ab 14.30 Uhr und am Sonntag ab 12.30 Uhr.

 


HVSH Final Four der Frauen am 25./26. Februar:

- 11.01.2017

Landespokalfinale findet in Henstedt-Ulzburg statt

Kiel, 10.01.2017. Am 25. und 26. Februar findet das HVSH Final Four der Frauen in Henstedt-Ulzburg statt. Der Handballverband Schleswig-Holstein (HVSH) hat die Ausrichtung des Final Four der Frauen erneut unter den für das Viertelfinale qualifizierten Vereinen ausgeschrieben. Neben der TSV Nord Harrislee, die vor einem Jahr in heimischer Halle den Pokalsieg feiern konnte, hat sich auch der SV Henstedt-Ulzburg um die Ausrichtung beworben. Nach der Berücksichtigung aller Kriterien beider potenziellen Austragungsorte haben sich die HVSH-Verantwortlichen in diesem Jahr für die Durchführung der Pokalspiele in Henstedt-Ulzburg entschieden.

 

Vor einem Jahr konnte der Drittligist TSV Nord Harrislee das spannende Finalspiel knapp mit 23:22 gegen den Ligakonkurrenten HG Owschlag-Kropp-Tetenhusen gewinnen. In diesem Jahr treffen beide Teams bereits im ersten Halbfinalspiel (25. Februar um 15.30 Uhr) aufeinander. Auch im zweiten Halbfinale des Tages spielen zwei Team aufeinander, die bereits vor einem Jahr dabei waren. Der aktuell ungeschlagene Oberligist TSV Wattenbek fordert den Drittligisten SV Henstedt-Ulzburg (25. Februar um 18.00 Uhr) heraus.

 

Am Sonntag, 26. Februar werden das Spiel um Platz 3 um 13.30 Uhr und das Finale um 16.00 Uhr ausgespielt.

 

Neben spannenden Spielen erwartet die Besucher ein attraktives Rahmenprogramm: Zu jedem Spiel gibt es ein Tippspiel, bei dem die Gewinner Preise wie beispielsweise Bundesliga-Tickets für Spiele des THW Kiel gewinnen können.

 

Eintrittskarten gibt es unter T: 0431-6486-177 oder an der Tageskasse. 

 

Weitere Informationen auf: www.hvsh.de/PokalFinalFour oder auf facebook/HVSHfinalfour.

 

Für Rückfragen:

Sport- und Event-Marketing Schleswig-Holstein GmbH

Stephan Zeh

Email: s.zeh@semsh.de

Tel.: 0431/6486-177

Mobil: 0160-4439314


THW Kiel II holt HVSH-Landespokalsieg

- 22.12.2016

Der THW Kiel II hat in heimischer Halle den Landespokal 2016 gewonnen. In einem spannenden Finalspiel in der Helmut-Wriedt-Halle in Kiel konnte der SH-Ligist HSG Mönkeberg-Schönkirchen mit 30:25 (17:12) besiegt werden. Die Jungzebras um THW-Trainer Dennis Olbert konnten neben dem Landespokalsieg gleichzeitig auch die Qualifikation für den Deutschen Amateurpokal feiern.

 

In einem temporeichen Finale spielte die Mannschaft von Trainer Hauke Scharff aus Mönkeberg-Schönkirchen gegen die favorisierten Kieler stark auf. Am Ende musste man sich jedoch gegen die Nachwuchstruppe vom THW Kiel geschlagen geben. Dabei hatte es Spielmacher Jan Ehrig auf Seite der HSG Mönkeberg-Schönkirchen in der Hand das Finale noch spannender zu machen. In der 52. Spielminute beim Stand von 22:24 unterliefen ihm jedoch erst ein Stürmerfoul und anschließend ein Fehlwurf. Im Gegenzug schlugen die Jungzebras zu und entschieden den Pokalfight endgültig für sich.

 

Bereits im Halbfinalspiel gegen den Ligakonkurrenten SG WIFT Neumünster wurde der THW Kiel II seiner Favoritenrolle gerecht. In einem intensiven Spiel konnte der Ligakonkurrent aus Neumünster um Spielertrainer Yannik Stock mit 27:24 (12:8) besiegt werden. Bereits im ersten Halbfinale zwischen den beiden SH-Ligisten siegte die HSG Mönkeberg-Schönkirchen mit 34:26 (15:16) gegen die HSG Tarp-Wanderup.

 

Im Spiel um Platz 3 wurde es torreich. Die SG WIFT erzielte bereits in der ersten Halbzeit 30 Treffer und siegte am Ende mit 48:27 (30:13) gegen die HSG Tarp-Wanderup.

 

Alle Ergebnisse im Überblick:

 

Halbfinale

HSG Tarp-Wanderup – HSG Mönkeberg-Schönkirchen 26:34 (16:15)

SG WIFT – THW Kiel II 24:27 (8:12)

 

Spiel um Platz 3

HSG Tarp-Wanderup – SG WIFT 27:48 (13:30)

 

Finale

HSG Mönkeberg-Schönkirchen – THW Kiel II 25:30 (12:17)


Kartenvorbestellung HVSH Final Four 17./18. Dezember

- 25.11.2016

Ab sofort können Tageskarten für das Final Four der Männer am 17. und 18. Dezember in Kiel vorbestellt werden.

 

Samstag, 17. Dezember                                        

um 15.30 Uhr Halbfinale I:  HSG Tarp/Wanderup – HSG Mönkeberg-Schönkirchen

um 18.00 Uhr Halbinale II: SG WIFT Neumünster – THW Kiel 2

 

Sonntag, 18. Dezember

um 13.30 Uhr Spiel um Platz 3

16.00 Uhr Finale

Eine Tageskarte für Erwachsene kostet 10,- Euro und Kinder (bis 16 Jahre) zahlen 4,- Euro.

Um Karten vorzubestellen, füllen Sie bitte das Bestellformular aus und senden es per E-Mail an finalfour@hvsh.de oder faxen es an: 0431/6486-119. Eintrittskarten können auch unter 0431/6486-177 telefonisch vorbestellt werden.

Wollen Sie immer auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie uns auch auf facebook.


HVSH Final Four der Männer am 17./18. Dezember:

- 25.11.2016

Helmut-Wriedt-Halle ist Austragsungsort für Landespokalfinale

Kiel, 21.11.2016. Am 17. und 18. Dezember findet das HVSH Final Four der Männer in der Helmut-Wriedt-Halle in Kiel statt. Der Handballverband Schleswig-Holstein (HVSH) hat die Ausrichtung des Final Four der Männer erneut unter den für das Viertelfinale qualifizierten Vereinen auszuschreiben. Neben der SG WIFT Neumünster, die vor einem Jahr in heimischer Halle den Pokalsieg feiern konnte, hat sich auch der THW Kiel 2 fristgerecht um die Ausrichtung beworben. Nach der Berücksichtigung aller Kriterien beider potenziellen Austragsungsorte haben sich die HVSH-Verantwortlichen in diesem Jahr für die Durchführung der Pokalspiele in Kiel entscheiden.

 

Die Auslosung der Halbfinalspiel hat ergeben, dass im ersten Spiel die beiden Schleswig-Holstein Ligisten HSG Tarp-Wanderup und HSG Mönkeberg-Schönkirchen (17. Dezember um 15.30 Uhr) aufeinandertreffen. Im zweiten Halbfinale des Tages spielt der Oberligist SG WIFT Neumünster gegen den Ligekonkurrenten THW Kiel 2 (17. Dezember um 18.00 Uhr).

 

Am Sonntag, 18. Dezember werden dann das Spiel um Platz 3 um 13.30 Uhr und das Finale um 16.00 Uhr ausgespielt. 

 

Neben spannenden Spielen erwartet die Besucher ein attraktives Rahmenprogramm: Zu jedem Spiel gibt es ein Tippspiel, bei dem die Gewinner Preise wie beispielsweise Bundesliga-Tickets für Spiele des THW Kiel und der SG Flensburg-Handewitt gewinnen können.

 

Eintrittskarten gibt unter T: 0431-6486-177 oder an der Tageskasse in Kiel.

 

Weitere Informationen auf: www.hvsh.de/PokalFinalFour oder auf facebook/HVSHfinalfour.

 

Für Rückfragen:

Sport- und Event-Marketing Schleswig-Holstein GmbH

Stephan Zeh

Email: s.zeh@semsh.de

Tel.: 0431/6486-177

Mobil: 0160-4439314


HVSH-Pokalsaison 2016/17 – Modus verabschiedet & 1. Runde ausgelost!

- 01.07.2016

Die Grundlagen für die neue Pokalsaison wurden auf der Sitzung der Spielkommission verabschiedet.

 

Die neuen Richtlinien zum Pokalwettbewerb befinden sich hier zum Download.

 

Pokaltermine für die neue Pokalsaison:

Spielrunde

Termine der Frauen

Termine der Männer

1. Runde

07.09. – 14.09.2016
9x 3er-Turniere & 7 Einzelspiele

07.09. – 14.09.2016
6x 3er-Turniere & 10 Einzelspiele

Achtelfinale

12.10. – 19.10.2016
Einzelspiele

12.10. – 19.10.2016
Einzelspiele

Viertelfinale

14.12. – 21.12.2016
Einzelspiele

04.11. – 13.11.2016
Einzelspiele

Final Four

25.02. – 26.02.2017
Spielort wird ausgeschrieben!

17.12. – 18.12.2016
Spielort wird ausgeschrieben!

 

         

Hier findet Ihr die Auslosung für die 1. Pokalrunde der Frauen und Männer.

Alle weiteren Informationen findet ihr hier.


Rahmenterminplan Jugend Saison 2016/2017 online

- 22.06.2016

Die Staffeltage für den Spielbetrieb auf Landesebene Saison 2016/2017 finden am Samstag, 16.07.2016

12:00 – 14:00 Uhr  Oberliga HH/SH

14:00 – 16:00 Uhr  Jugendbereich HVSH

16:00 – 18:00 Uhr  Erwachsenenbereich HVSH

Ort: Sportheim TSV Bordesholm, Möhlenkamp 26, 24582 Bordesholm


Der Rahmenterminplan Erwachsene Saison 2016/2017  ist hier online: Terminplan Erwachsene hier klicken...

Der Rahmenterminplan Jugend Saison 2016/2017 ist hier online: Terminplan Jugend hier klicken...


DHB: Wartefrist für Jugendspieler

- 17.06.2016

Der DHB-Vizepräsident Recht Heinz Winden hat bezüglich des §26 Abs. 2 der Spielordnung des DHBs auf folgende Informationen hingewiesen:

 

§ 26 Abs. 2 SpO

Bereits im Frühjahr 2015 hatte der DHB-Bundesrat die Änderung des § 26 Abs. 2 SpO  dahingehend beschlossen, dass bei einem wartefristfreien Vereinswechsel im Zeitfenster 15. März bis 31. Mai eine „weitere Spielberechtigung“ (umfasst Vereinswechsel und Neben-Spielberechtigungen für Drittvereine) erst frühestens ab dem 15. Oktober erteilt werden darf.

 

Da die im diesjährigen Zeitfenster durchgeführten Wechsel nach der bisher geltenden (alten) Spielordnung erfolgt sind, sind auch die Rechtsfolgen nur nach dieser (alten) Spielordnung zu beachten. Das heißt: Die Sperre für weitere Spielberechtigungen bis zum 15. Oktober wird erst 2017 für entsprechende Vereinswechsel vom 15.03.2017 bis 31.05.2017 wirksam.


IHF neue Regeln ab 01.07.2016

- 15.06.2016

Unter nachfolgendem Link findet Ihr eine Übersicht der alten und neuen Regeln, welche ab 01.07.2016 verbindlich sind:

Download IHF-Regeln alt und neu gegenübergestellt

Wir bieten am 15.07.2016 für alle Trainer und Interessierten eine "Weiterbildung" in Sachen neues Regelwerk an.

Termin: 15.07.2016 - Ort: Hotel Carstens in Bordesholm - Beginn: 18.30 Uhr - Kosten: 20,-€ ohne Lizenzverlängerung bzw. 45,-€ mit Lizenzverlängerung (Anerkennung 5 LE für die C- bzw. B-Trainer-Lizenz). Für die Anmeldung verwendet Ihr bitte die HVSH-Teilnahmeerklärung.


 
Handballverband...
Zuklappen
  •  
    Handballverband S...
    •  
      Aktionstage
      •  
        Klaas
      •  
        Marie
    •  
      Breitensport
      •  
        Beachhandball
      •  
        Flüchtlinge i...
      •  
        Frauen im HVSH
      •  
        Handball für ...
      •  
        Kinderhandball
      •  
        Projekte - Fr...
      •  
        Schulhandball
    •  
      HVSH: amtliche ...
    •  
      Handball
    •  
      Jugend im HVSH
      •  
        bundesweiter ...
    •  
      Landesauswahlen
      •  
        Förderkader
      •  
        HVSH-Auswahl ...
      •  
        HVSH-Auswahl ...
      •  
        HVSH-Auswahl ...
      •  
        HVSH-Auswahl ...
      •  
        HVSH-Auswahl ...
      •  
        HVSH-Auswahl ...
      •  
        HVSH-Auswahl ...
      •  
        HVSH-Auswahl ...
      •  
        HVSH-Auswahl ...
      •  
        HVSH-Auswahl ...
      •  
        Jugendaustaus...
    •  
      Lehrwesen
      •  
        B-Trainerausb...
      •  
        C-Trainerausb...
      •  
        C-Trainerausb...
      •  
        Termine in de...
    •  
      Perspektive 2020
    •  
      Schiedsrichter
      •  
        Aktive
      •  
        SR-Erlebnisbe...
    •  
      Software Verban...
    •  
      Spielbetrieb
      •  
        Final Four
    •  
      Turniere
    •  
      Verbandstag 2011
    •  
      Verbandstag 2012
    •  
      Verbandstag 2014
    •  
      Verbandstag 2017
    •  
      WM 2015 Kolumne
    •  
      aoVerbandstag 2...
    •  
      häufig gestellt...
    •  
      verbindliche Ve...
Übersicht
Termine
Mediathek