Schliessen

HSG Ostsee – im zweiten Anlauf soll die Meisterschaft her! - 30.08.2017

In den letzten drei Jahren hat die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz eine nahezu kometenhafte Entwicklung genommen und ist in der letzten Saison nur knapp am dritten Aufstieg in drei Jahren gescheitert. Der Erfolg an der Ostsee ist eng mit dem Namen Thomas Knorr verbunden, mit dem die Medienmannschaft über die vergangene sowie die neue Spielzeit in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein gesprochen hat.

 

Ein großer Namen sollte es richten. Und der große Name lieferte. Vor gut drei Jahren hatte man sich bei der HSG Ostsee Neustadt/Grömitz dazu entschlossen, den Handball in der Region neu zu beleben.

 

In Thomas Knorr konnte dafür ein Trainer gewonnen werden, der die Ziele sofort und mehr als erfolgreich umgesetzt hat. „Das Projekt hat mich sofort überzeugt und ich wollte ein Teil davon sein. Wir haben viele Leute, die im Hintergrund einen tollen Job machen und hatten in jedem Jahr eine super Mannschaft, mit vielen Spielern aus unserer Region“, so der 83-malige Nationalspieler.

Aus seinen Teams hat er stets das Maximum rausgeholt, sodass nach dem Neustart in der Landesliga prompt der Aufstieg in die Schleswig-Holstein-Liga gelang. Auch dort war die HSG sofort das Maß aller Dinge und schaffte den Durchmarsch in die Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein, wo sie erneut auf Anhieb zum Spitzenteam avancierte und von vielen als Top-Favorit auf den nächsten Aufstieg gehandelt wurde. Am Ende reichte es zwar ‚nur‘ zu Platz zwei hinter der ungeschlagenen HG Hamburg-Barmbek, die in der gesamten Saison nur einen einzigen Punkt – an die HSG Ostsee – abgab. Trotzdem ein Erfolg, wie es auch Thomas Knorr beurteilt: „Wir haben eine tolle Saison gespielt und bis auf ein paar Spiele war ich sehr zufrieden. Wir wollten oben mitspielen und das haben wir souverän geschafft. Dass es am Ende nur zwei Teams waren, die um die Meisterschaft gekämpft haben, hat mich ein wenig überrascht. Die Niederlage in Hürup war aufgrund von ein paar Ausfällen etwas unglücklich und nur die Partie beim THW Kiel 2 hat mich enttäuscht, da sie uns ein wirkliches Endspiel gegen die HGHB gekostet hat, die insgesamt etwas konstanter war.“

Zur kommenden Saison hat sich das Team etwas verändert: Fünf Abgängen stehen ebenfalls fünf Neuzugänge gegenüber, die den Kader weiter verstärken werden: Piet Möller, Torben Hinsch, Jascha Fehlberg, Nico Kibat und Knorrs Sohn Juri, auf den als erst 17 Jahre alten Jugend-Nationalspieler nicht nur der Vater große Stücke hält: „Wir haben uns gezielt verstärkt und in Piet und Juri zwei sehr junge, talentierte Spieler dazubekommen. Juri trainiert schon seit zwei Jahren bei uns mit und obwohl er noch zwei Jahre in der A-Jugend spielen könnte, wird er auch im Männer-Bereich seinen Weg gehen und von Spiel zu Spiel sicherer. Zudem ist Torben als Linkshänder ein starker Rechtsaußen, Jascha im Tor ein ganz anderer Typ als Markus Noel und Nico Kibat bringt die Erfahrung mit, die uns im letzten Jahr vielleicht ein bisschen gefehlt hat. Eine ganz wichtige Personalie. Seine Klasse hat er sowohl in der Abwehr als auch im Angriff schon unter Beweis gestellt.“

Mit der Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern wird das Team in der nächsten Saison einen weiteren Schritt nach vorne machen. Auch die Vorbereitung läuft schon ganz nach Knorrs Vorstellungen: „Wir hatten ein paar angeschlagene Spieler, aber keine längeren Verletzungs-Ausfälle. Nur Kim Colin Reiter wird als Torschützenkönig der letzten Saison nach einer Schulterverletzung erst in ca. zwei Wochen wieder mit der Mannschaft trainieren. In den bisherigen Testspielen gegen Drittligisten haben wir immer gut ausgesehen und vor allem in der Abwehr stehen wir schon ziemlich sicher. Zudem haben wir unser Tempospiel verbessert und auch mit drei Rechtshändern im Rückraum schon sehr ordentlich gespielt.“

Bis zum Start der Saison wird sich die Mannschaft der HSG Ostsee noch weiter eingespielt haben, denn Knorr kann sich voll und ganz auf seine Aufgabe als Trainer konzentrieren. Dabei wird er von seinem ehemaligen Bundesliga-Weggefährten Kjell Landsberg unterstützt, der in der letzten Saison selbst noch im Dress der HSG auflief. Sowohl für ihn als auch das Umfeld findet Knorr nur lobende Worte: „Durch die Unterstützung von Kjell konnten wir die Qualität im Training nochmal steigern und er kann seine Erfahrung vor allem im athletischen Bereich sowie der Abwehrarbeit einbringen. Darüber hinaus haben wir mit unserem Physiotherapeuten und unserem Betreuer ein tolles Team hinter dem Team und im Hintergrund können wir uns voll auf unseren Manager Roland Dieckmann sowie unseren Vorsitzenden Jan-Erik Hertwig verlassen.“

Kein Wunder also, dass man an der Ostsee erwartungsvoll dem Saisonstart und dem ersten Heimspiel gegen den THW Kiel 2 am Samstag, 16. September, um 18.15 Uhr, entgegenfiebert und auch die Ziele für die Saison selbstbewusst formuliert: „Wir haben alle Positionen doppelt gut besetzt, wollen unser Tempospiel über 60 Minuten durchziehen und Meister werden. Zudem wollen wir im Amateur-Pokal das Finale erreichen und nach Hamburg reisen“, so Knorr, der mit Blick auf die anstehende Saison sagt: „Wir schauen hauptsächlich auf uns. Viele Teams sind schwer einzuschätzen. Ich rechne aber damit, dass die Liga ausgeglichener sein wird und sich auch dank interessanten Aufsteigern viele Teams gegenseitig die Punkte abnehmen werden.“ Auf die Frage nach dem härtesten Konkurrenten um den Aufstieg erwartet Thomas Knorr einen starken Nachwuchs des THW Kiel, sodass es gleich am ersten Spieltag zu einem entscheidenden Top-Spiel kommen wird. Dass sein Team dabei zu Recht wieder als Top-Favorit in die Saison geht, ist man bei der HSG Ostsee ja schon gewohnt.

 

Handballverband...
Zuklappen
  •  
    Handballverband S...
    •  
      Aktionstage
      •  
        Klaas
      •  
        Marie
    •  
      Breitensport
      •  
        Beachhandball
      •  
        Flüchtlinge i...
      •  
        Frauen im HVSH
      •  
        Handball für ...
      •  
        Kinderhandball
      •  
        Projekte - Fr...
      •  
        Schulhandball
    •  
      HVSH: amtliche ...
    •  
      Handball
    •  
      Jugend im HVSH
      •  
        bundesweiter ...
    •  
      Landesauswahlen
      •  
        Förderkader
      •  
        HVSH-Auswahl ...
      •  
        HVSH-Auswahl ...
      •  
        HVSH-Auswahl ...
      •  
        HVSH-Auswahl ...
      •  
        HVSH-Auswahl ...
      •  
        HVSH-Auswahl ...
      •  
        HVSH-Auswahl ...
      •  
        HVSH-Auswahl ...
      •  
        HVSH-Auswahl ...
      •  
        HVSH-Auswahl ...
      •  
        Jugendaustaus...
    •  
      Lehrwesen
      •  
        B-Trainerausb...
      •  
        C-Trainerausb...
      •  
        C-Trainerausb...
      •  
        Termine in de...
    •  
      Perspektive 2020
    •  
      Schiedsrichter
      •  
        Aktive
      •  
        SR-Erlebnisbe...
    •  
      Software Verban...
    •  
      Spielbetrieb
      •  
        Final Four
    •  
      Turniere
    •  
      Verbandstag 2011
    •  
      Verbandstag 2012
    •  
      Verbandstag 2014
    •  
      Verbandstag 2017
    •  
      WM 2015 Kolumne
    •  
      aoVerbandstag 2...
    •  
      häufig gestellt...
    •  
      verbindliche Ve...
Übersicht
Termine
Mediathek